1.Männermannschaft zieht in nächste Pokalrunde ein

Radefelder SV – FSV Krostitz 1:4

Krostitz zeigt Reaktion

 

Nach dem lethargischen Auftritt der Bierdörfler gegen Rot-Weiss Mehderitzsch ging es nun im TZ- Bärenpokal gegen die Mannschaft vom Radefelder SV. Die Radefelder hatten bisher ihre 2 Ligaspiele erfolgreich bestritten und konnten dabei zwei Siege einfahren.

Bei der Mannschaft um das Trainergespann Letzian/Rößler war die Ausgangssituation alles andere als rosig. Zum einen musste man bei den heimstarken Radefeldern antreten und zum anderen fehlten der Mannschaft einige Spieler ( Heede, Bettführ, Buse, Fröhlich) verletzungs – und urlaubsbedingt.

Die Krostitzer begannen das Spiel  sehr lauffreudig und kampfbetont. Immer wieder wurde sofort Druck auf den Ballführenden ausgeübt und somit der Gegner unter Druck gesetzt. Folgerichtig entstand auch das 1:0 durch Nico Müller. Christoph Schmidt setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und flankte maßgenau auf Müller, der den Ball mit dem Kopf im Radefelder Gehäuse unterbrachte. Die Bierdörfler machten weiter Druck und kamen zu einigen Chancen durch Hobusch und Schneider, welche jedoch nicht genutzt wurden. In der 31. Minute wurde wie so häufig die Nachlässigkeit im Defensivverhalten der Krostitzer bestraft. Sebastian Hintzsch konnte hierbei den Ausgleich im Nachschuss erzielen, nachdem Stocklauser vorher zwei gute Reaktionen zeigte. Vor der Halbzeit erzielte Tobias Schneider nach einem Freistoss ein Kopfballtor, jedoch entschied hier der Linienrichter auf angebliches Abseits. Somit ging es mit dem 1:1 in die Kabinen. Nach der Halbzeit präsentierte sich die Mannschaft um Trainer Letzian weiter aggressiv und in spielerisch guter Laune. In Folge dessen erzielte Nico Geißler per Freistoss die erneute Führung der Krostitzer. Radefeld agierte jetzt nur noch sporadisch und halbherzig. Stocklauser wurde im zweiten Durchgang nur noch einmal ernsthaft geprüft und machte die Chance durch Schädlich zunichte. In der 73 Minute erzielte dann Tobias Schneider das 3:1, nachdem der Ball nach einem Freistoss in der Mauer hängen blieb und Schneider am schnellsten reagierte. Kurz darauf ergaben sich die Radefelder, wodurch sich die Krostitzer weitere Chancen erarbeiteten . In der 75. Minute eroberte Geißler nach einem Abwehrfehler den Ball umkurvte den Radefelder Hüter und legte quer auf Nico Müller welcher seinen zweiten Treffer am Tag erzielte.  Die letzte Viertelstunde war von einigen Fouls und unschönen Szenen geprägt. Hierbei übersah das Schiedsrichtergespann eine klare Tätlichkeit des Radefelder Hüters an Tobias Schneider. Dies blieb vom Gespann ungeahndet. Bis zum Schlusspfiff passierte auf beiden Seiten nichts mehr.

An diese Leistung gilt es für die Krostitzer anzuknüpfen, denn im nächsten Heimspiel wartet der noch in dieser Saison ungeschlagene FA Doberschütz/Mockrehna.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen