Alt Herren gewinnen deutlich beim ESV Delitzsch

ESV Delitzsch –  FSV Krostitz 0:6

Nachdem die AH aus Delitzsch 2012 zweimal abgesagt hatten, kam es am Freitag wieder zu diesem Klassiker der ewigen Rivalen. Schon beim begrüßen der beiden Mannschaften am Sportlerheim in Delitzsch
konnte man die Anspannung spüren.

Alle hatten Bock auf dieses Spiel, das konnte man regelrecht erahnen. Auf beiden Seiten war alles an Bord, um dieses Spiel siegreich zu gestalten. Da der Kunstrasen bestens präpariert war, konnte man ein gutes Spiel erwarten. Man sah von Anbeginn, dass beide Mannschaften mit unterschiedlichen Mitteln zum Erfolg kommen wollte. Während der ESV das gepflegte Kurzpassspiel bevorzugte, verlegten sich die Krostitzer auf ein schnelles Umkehrspiel nach Balleroberung.

Für den neutralen Zuschauer spielten die Delitzscher den gepflegteren Ball, allerdings ohne den nötigen Zug zum Tor. Da waren die Krostitzer wesentlich gefährlicher mit ihrem schnellen Umkehr-
spiel. Aber es blieb lange beim 0:0, da speziell Krostitz einige Chancen liegen ließ.

Der ESV hatte seine größte Gelegenheit als man frei vor dem Tor nur die Latte traf. Als dann aber „Pertschi“ schön angespielt wurde und er frei zum Abschluß kam, fiel das verdiente 1:0 für die Krostitzer. Noch vor der Halbzeit konnte Mirko Müller auf 2:0 erhöhen.

In der Halbzeit wurde auf beiden Seiten kräftig gewechselt. Die Einwechslungen bei den Krostitzer erwiesen sich als sehr erfolgreich. Man übernahm sofort das Zepter auf den Platz und erarbeiteten sich so allerhand Chancen.

Bei den ESV-ern merkte man, dass die Wechsel dem Spielfluss nicht förderlich waren, aber es war auch ein Kräfteverschleiß erkennbar. Die Krostitzer nutzten Ihre konditionelle Überlegenheit konsequent aus und erzielten in regelmäßigen Abständen noch 4 schöne Tore. Man muß aber auch hoch anerkennen, das die Delitzscher bis zum Schluß, des sicher leitenden Schiri Letzian, sich um eine Resultatsverbesserung bemühten.

Fazit: Nach anfänglichen Problemen bei der Spielführung kamen die Krostitzer immer besser ins Spiel. Trotz der vielen Wechsel kam es zu keinen Bruch im Spiel.

Aufstellung:  Arnold; Stephan; Jacob; Höhne; Müller,M; Schmidt; Pertzsch; Kolawski; Müller,H; Lipinski; Grundmann; Großpietsch: Moritz; Gaumnitz; Lesch; Gierth;

Tore:   
0:1    Pertzsch

0:2     Müller, M.

0:3     Kolawski

0:4     Lipinski

0:5     Pertzsch

0:6     Lipinski

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen