Erste Männermannschaft mit Niederlage bei LVB Leipzig

Zu grün um zu punkten

 

Nach der Heimniederlage gegen Liebertwolkwitz wollte es der FSV Krostitz diesmal besser machen und bestimmte von Anfang an das Spiel gegen LVB Leipzig. Der Gastgeber kam nach drei Minuten das erste Mal vor das Krostitzer Gehäuse, ein sinnloses Foulspiel führte zum Strafelfmeter. Doch Christian Weihmann hielt und bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. Der FSV war ständig im Vorwärtsgang, aber viele Ballverluste und Abspielfehler zeugten nicht von der gewohnten Sicherheit. Nach 27 Minuten trafen die Gastgeber zur 1:0 Führung. Die Krostitzer Hintermannschaft sah dabei nicht gut aus. Vor der Pause hatte der FSV noch zwei Chancen, aber sowohl Sascha Quasdorf mit dem Kopf als auch Philipp Schmidt scheiterten am LVB Torwart.

Nach der Halbzeitpause startete Krostitz wieder mit einem guten Angriff über Christian Bettfür, dessen Eingabe bekam Christoph Schmidt auf den Fuß, scheiterte jedoch am Torwart. Die Bierdörfler versuchten alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch der LVB Torwart hatte seinen Kasten geradezu vernagelt, die 0:1 Auswärtsniederlage war besiegelt.

FSV Krostitz: Weihmann, Ph. Schmidt (Chr. Wittig), Schneider, Heede, Chr. Schmidt, Chr. Hobusch (Rößler), Quasdorf, Bettfür, Göldner (Böttger), Geißler, Köckeritz

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.