Gelungener Auftakt in die Rückrunde

Mit etwas Glück hat der FSV Krostitz einen gelungen Auftakt in das Punktspieljahr 2015 gefeiert. In einen ausgeglichen Spiel gegen den SC Hartenfels Torgau besorgte Gästeakteur Ronny Kunath mit einem Eigentor den Siegtreffer für die Bierdörfler.

Ein unerwarteter Name tauchte in der Startaufstellung des FSV Krostitz auf: Christian Bettfür, bester Torschütze des Tabellendritten, lief von Beginn an auf. Dabei schien ein Einsatz des Angreifers wegen einer Schulterverletzung ausgeschlossen, kurzfristig gab Bettfür FSV-Trainer Wolfgang Letzian aber doch das Signal einsatzfähig zu sein. Wie wichtig der Stürmer für den FSV ist, zeigte er dann bereits in der 8. Spielminute. Ein schöner Pass von Felix Böttger setzte Bettfür in Szene, im ersten Versuch scheiterte der Torjäger noch, im Nachsetzen besorgte er dann aber per Kopf die Führung für die Hausherren. Die Gäste aus Torgau, mit zwei Winterneuzugängen in der Startaufstellung, versteckten sich aber nicht und gestalteten das Spiel ausgeglichen. Quasi mit dem Pausenpfiff kam der SC dann zum Ausgleich, nach einem Eckball war Alexander Marzog zur Stelle (45.+1.). Im zweiten Spielabschnitt wogte die Partie weiter hin und her. Die Gäste zeigten dabei sogar die bessere Spielanlage, die größeren Chancen hatten jedoch die Hausherren. Der stets präsente Bettfür schnupperte mehrfach an seinem zweiten Treffer, die SC-Abwehr war aber auf der Höhe. Ausgerechnet ein Eigentor brachte die gut spielenden Schlossstädter letztlich um den verdienten Punktgewinn, eine scharfe Hereingabe beförderte Ronny Kunathunfreiwillig ins eigene Netz (85.).

“Mit dem Resultat kann man zufrieden sein, aber spielerisch haben wir noch viel Luft nach oben”, gab Trainer Letzian nach dem Spiel zu Protokoll. “Ein Remis wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Wir hatten zwar die besseren Chancen, Torgau war aber die spielerisch bessere Mannschaft.”

 

Quelle: http://www.fanreport.com/de/sachsen/liga/landesklasse-nord/spielbericht/eigentor-beschert-krostitz-auftakt-nach-mass-176623/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.