Krostitz I. – Derbysieger

Das Nordsachsen-Derby zwischen dem FSV Krostitz und dem ESV Delitzsch hatte höchsten Unterhaltungswert: Zwei engagierte Mannschaften, Traumtore und sogar ein Feldspieler im Tor. Am Ende eines mitreißenden Spiels setzte sich der Tabellenführer verdient mit 5:1 durch.

 

Ich habe ja schon viel erlebt, aber man bekommt immer wieder etwas Neues geboten!

Wolfgang Letzian (Trainer FSV Krostitz)

 

Werner mit Tor des Monats ++ Wittig mit ungewohnter Rolle 

Mit der klaren Favoritenrolle ging der FSV Krostitz in das Derby gegen den angeschlagenen Lokalrivalen vom ESV Delitzsch. Die Eisenbahner hatten zuletzt Tore in Massen kassiert und auch heute musste ESV-Keeper Sven Gedigk wieder mehrfach hinter sich greifen. Danach sah es zu Spielbeginn aber erstmal nicht aus: Die Gäste kamen besser in die Begegnung und zeigten sich in einem taktisch geprägten Spiel als bessere Mannschaft. Die Krostitzer brauchten rund 20 Minuten, um in die Partie zu finden, übernahmen dann aber die Spielkontrolle.

Eine erste Großchance wurde noch vergeben, aber in der 37. Minute besorgte Sven Werner dir Führung für die Hausherren. Eingeleitet wurde der Treffer durch einen Traumpass von Thomas Rudolph durch die Schnittstelle der Delitzscher Abwehr, Werner nahm den Ball auf, umkurvte Gedigk und schoss aus spitzem Winkel ein. Mit dem 1:0 ging es in die Kabinen und nach dem Wechsel sollte das Spektakel dann richtig beginnen. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff brachte Roman Becker die Delitzscher zurück ins Spiel; er zog nach innen und zielte aufs kurze Ecke, der Schussversuch wurde leicht abgefälscht und dadurch unhaltbar für FSV-Schlussmann Andre Stockklauser. Eine endgültige Wende schien das Spiel zu nehmen, als eben jener Stockklauser verletzt das Feld verlassen musste. Da die Bierdörfler keinen Ersatzkeeper zur Verfügung hatten, musste der nominelle Mittelfeldspieler Sören Wittig ins Tor. “Er hat das früher schon ein paarmal gespielt”, verriet Krostitzs Trainer Wolfgang Letzian nach dem Spiel.
Seltsamerweise nahmen aber nicht die Delitzscher dieses Handicap als Ansporn, sondern die gastgebenden Krostitzer spielten nun groß auf. In der 63. Minute besorgte Enrico Köckeritz nach einem Freistoß per Kopf die erneute Führung für den Tabellenführer. Die Eisenbahner verloren nun völlig ihre taktische Linie, zum Unverständnis von ESV-Trainer Mike Geppert. Der FSV bekam dadurch viele Räume und nutzte diese glänzend aus, in der 73. Minute erzielte Christian Bettfür das 3:1. Das absolute Highlight des Spiels folgte aber fünf Minuten später: Ein weiter Pass in die Spitze erreichte Sven Werner, der sich im 1-gegen-1 gegen Delitzsch Kapitän Andreas Böhland durchsetzte und den verdutzten Gedigk mit einem gefühlvollen Heber aus über 20 Metern Torentfernung überwand – ein Treffer der Marke “Tor des Monats”! Den Schlusspunkt des, vor allem in der zweiten Hälfte, äußert unterhaltsamen Derbys setzte erneut Bettfür in der 90. Minute. Zunächst scheiterte er mit einem Elfmeter an Gedigk, den Abpraller versenkte er dann aber per Kopf im Netz. “Ich habe ja schon viel erlebt, aber man bekommt immer wieder etwas Neues geboten”, scherzte Trainer Letzian nach dem Spiel. “Es war ein Spiel mit Hoch und Tiefs im Fünf-Minutentakt, aber letztlich haben wir verdient gewonnen. Wir wussten, dass die Tendenz gegen Delitzsch sprach, aber ein Derby ist immer etwas besonderes. Die Delitzscher waren dann auch immer dran und es gab viele gute Aktionen auf beiden Seiten. Erstaunlicherweise sind wir durch das Manko, einen Feldspieler im Tor zu haben, hochgekommen und Delitzsch ist völlig abgesunken.”

 

http://www.fanreport.com/de/sachsen/liga/landesklasse-nord/spielbericht/derby-wird-zum-absoluten-spektakel-163578/

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen