Krostitzer Erfolgsserie unterbrochen

Beide Teams agieren mit offenem Visier 

Ohne lange Abtastphase starteten die beiden Kontrahenten in die Begegnung, von Eingewöhnungszeit nach zwei Wochen ohne Punktspiel war nichts zu sehen. Die ersten Abschlüsse gehörten dabei den Gästen aus Zwenkau, die dann in der 12. Minute auch verdientermaßen in Führung gingen. Ein Spielzug durchs Zentrum hebelte die Krostitzer Defensive aus, Tom Gläßer spielte den tödlichen Pass auf Martin Olbricht, der Routinier Stocklauser im FSV-Tor abgezockt aussteigen ließ und sicher einschob. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, auf Seiten der Gastgeber sorgt Toptorjäger Nico Geißler immer wieder für Gefahr, auf der Gegenseite hatte Zwenkau durch Martin Hinz eine vielversprechende Szene. Kurz vor der Pause drückten die Bierdörfler nochmal vehement auf den Ausgleich, aber Zwenkaus Schlussmann Philipp Sudarski war auf der Höhe. Die Gäste kamen besser aus der Kabine und hatten durch den eingewechselten Stefan Peter die erste Riesenchance, der Angreifer scheiterte aber an Stocklauser. In der 53. Minute legten die Zwenkauer dann aber nach: Robert Kratz brachte mit einem gefühlvollen Heber Mannschaftskamerad Olbricht in Position und dieser versenkte die Vorlage zum 2:0 ins Netz. Krostitz gab sich trotz des Zwei-Tore-Rückstands keineswegs auf und erspielte sich reihenweise Chancen auf den Anschlusstreffer, allein heute wollte es nicht klappen mit einem Torerfolg. Stattdessen legte der VfB in der Schlussphase noch einen weiteren Treffer nach: Olbricht war mit einem Heber ganz nah dran am Dreierpack, aber das Leder spang von der Unterkante der Latte zurück ins Feld, wo Peter zur Stelle war und per Kopf zum 3:0 abstaubte (85.). Zwenkaus Trainer Frank Baum war nach dem Spiel verständlicherweise hoch erfreut über den Spielverlauf: “Wir waren die spielbestimmende Mannschaft und haben in den richtigen Minuten die Tore gemacht. Der Sieg war auf jeden Fall verdient. Krostitz hat schon eine richtig starke Achse, daher bin ich beeindruckt von der Leistung meiner Mannschaft.”
Quelle: http://www.fanreport.com/de/sachsen/liga/landesklasse-nord/spielbericht/olbricht-fuehrt-zwenkau-zum-sieg-im-spitzenspiel-154528/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.