Krostitzer verschenken Heimerfolg

 FSV Krostitz – TUS Leutzsch 1990 2:2 (2:1)

 

Nach der heftigen Auswärtsniederlage bei der BSG Chemie wollte man zu Hause gegen die Tuß Leutzsch einiges wieder gut machen. Und es begann auch sehr gut für die Bierdörfler, denn schon nach acht Minuten ging man in Führung als Sascha Quasdorf in den Strafraum flankte und da war Christian Bettfür zur Stelle und köpften den Ball ins Gehäuse. Und es kam noch besser, als man einen guten Angriff startete und Nico Geißler wurde im Strafraum gefoult und den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst und baute die Führung aus. Zehn Minuten später die erste Unaufmerksamkeit im Abwehrverhalten und die Gäste erzielten den Anschlusstreffer. So ging es in die Halbzeitpause. Nach dieser der FSV nicht mehr wieder zu erkennen. Fehler schlichen sich ein und prompt kassierte man den Ausgleichstreffer. Jetzt wurden die Gäste immer frecher und hatten Riesenchancen in Führung zu gehen, aber A. Stocklauser konnte sich im Krostitzer Gehäuse auszeichnen. Zehn Minuten vor Spielende musste auch noch Benjamin Göldner vorzeitig zum Duschen, denn er sah die rote Karte. Am Ende war man froh, dass wenigstens ein Unentschieden heraussprang und man die zwanzig Punktemarke erreichte.

                                                                                                                      Herbert Häublein

 

FSV: Stocklauser, Schneider, Heede, Göldner, Fröhlich (Behla), Hobusch, Ch., Geißler (Wittig S.), Hobusch, J., Köckeritz, Bettfür, Quasdorf

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen