S. Gruber entscheidet Spitzenspiel…

Der Sieger des Spitzenspiels heißt FSV Krostitz. Beim SSV Markranstädt II setzten sich die Bierdörfler dank eines Treffers von Steve Gruber kurz nach der Pause mit 1:0 durch. In einer chancenarmen Begegung führte eine Standardsituation zum spielentscheidenden Tor.

 

Krostitz mit konzentrierter Defensivleistung 

Nach einer überraschenden 0:3 Niederlage bei Frisch Auf Wurzen musste der SSV Markranstädt am vergangenen Spieltag die Tabellenspitze der Landesklasse Nord räumen. Auch der Gegner vom FSV Krostitz verlor am letzten Wochenende mit 0:3 im Spitzenspiel gegen den VfB Zwenkau. Die Ausgangssituation war vor dem Spitzenspiel des 9. Spieltags also ähnlich, ausgeglichen war dann auch der Spielverlauf. Beide Mannschaften konzentrierten sich primär darauf, das eigene Tor zu sichern und machten die Räume für den Gegner eng. Dementsprechend wenige Torszenen gab es zu sehen. Die Gastgeber hatten zwar die größeren Spielanteile, die beste Gelegenheit der ersten Hälfte gehörte aber den Gästen, Ex-Markranstädter Enrico Köckeritz köpfte knapp über das Tor. Vier Minuten nach der Pause fiel dann das Tor des Tages: Eine Krostitzer Ecke wurde lang an den zweiten Pfosten geschlagen, wo Sascha Quasdorf frei zum Schuss kam, aber nur einen Mitspieler abschoss. Dieser Fehlschuss wurde jedoch zur unfreiwilligen Vorlage, denn der Ball prallte in die Mitte, wo Steve Gruber am schnellsten schaltete und aus der Drehung zum 1:0 einnetzte (49.). Diesem Treffer kam bereits vorentscheidende Bedeutung zu, da das Spiel weiterhin chancenarm blieb. In der 68. Minute sah FSV-Torjäger Nico Geißler wegen Meckerns die Ampelkarte, Markranstädt konnte aber auch aus der Überzahl kein Kapital schlagen und fand gegen die starke Defensive der Gäste kein Durchkommen. Der heute stark spielende Daniel Fröhlich sorgte kurz vor Schluss nochmal für ein Highlight: Der Krostitzer Flügelspieler setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch, suchte dann aber in aussichtsreicher Schussposition den Querpass, wodurch die Möglichkeit verpuffte. “Wir hatten mit dem Markranstädter Kunstrasen zu Beginn einige Probleme” sagte FSV-Trainer Wolfgang Letzian nach dem Spiel. “Mit steigender Spieldauer haben wir uns dann aber gut mit den Bedingungen angefreundet und unterm Strich sogar mehr Torszenen als der Gegner. Ein Unentschieden wäre aber trotzdem das gerechte Ergebnis gewesen.”
Quelle: http://www.fanreport.com/de/sachsen/liga/landesklasse-nord/spielbericht/gruber-entscheidet-spitzenspiel-156772/

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen