Sieg gegen LVB

Der FSV Krostitz hat den Patzer der SG Taucha ausgenutzt und mit einem 3:0 bei Schlusslicht SG LVB die Tabellenführung der Landesklasse Nord übernommen. Das Endresultat spiegelt den Spielverlauf jedoch nur teilweise wieder: In der ersten Hälfte agierte der FSV enttäuschend, nach einer Kabinenpredigt von Trainer Letzian steigerte man sich aber nach der Pause und gewann letztlich verdient.
Die Leistung in der ersten Hälfte war nicht akzeptabel, ich hab die Jungs in der Pause dann auch ordentlich zusammengepfiffen.

Wolfgang Letzian (Trainer FSV Krostitz)
LVB kämpft – Krostitz trifft
Die Rollen waren vor der Begegnung klar verteilt: Der sieglose Tabellenletzte SG LVB Leipzig war krasser Außenseiter gegen den FSV Krostitz, vor dem Spieltag auf Platz zwei in der Tabelle. Aber wie sagte König Otto so schön: “Die Wahrheit liegt auf dem Platz.” Das bessere Team in der ersten Hälfte war nämlich nicht der Aufstiegsaspirant aus dem Bierdorf, sondern die bis dato so unerfolgreich spielenden Straßenbahner. Bereits in der zweiten Minute standen die Gastgeber ganz kurz vor der 1:0 Führung, ein Schussversuch landete aber nur am Pfosten. Von Krostitz war in der ersten Hälfte nahezu nichts zu sehen, mit einer entscheidenden Ausnahme. In der 8. Minute spielten die Gäste gut nach vorn, der Angriff wurde aber durch ein Foul unterbunden. Thomas Rudolph schlug den anschließenden Freistoß an den langen Pfosten, wo Sascha Quasdorf einlief und zur Führung einschoss. Der Treffer blieb aber das einzige spielerische Höhepunkt der Krostitzer im ersten Abschnitt, die SG LVB spielte deutlich engagierter, es fehlte aber oft an der Durchschlagskraft im Angriff. FSV-Trainer Wolfgang Letzian war mit der ersten Hälfte seiner Schützlinge überhaupt nicht einverstanden und wurde in seiner Halbzeitansprache dementsprechend deutlich, wie er fanreport.com nach der Partie verriet: “Die Leistung in der ersten Hälfte war nicht akzeptabel, ich hab die Jungs in der Pause dann auch ordentlich zusammengepfiffen.” Das zeigte deutliche Wirkung, die Bierdörfler kamen viel besser aus der Kabine und lieferten sowohl kämpferisch, wie auch spielerisch einen ganz anderen Auftritt ab. Die Straßenbahner waren nun deutlich unterlegen, aber Krostitz ließ zunächst mehrere gute Möglichkeiten auf die Vorentscheidung liegen. In der 77. Minute war es dann aber soweit, nach einem Konter war Steve Gruber per Flugkopfball erfolgreich, Vorlagengeber war Christian Bettfür. Die SG LVB riskierte nun mehr und fing sich in der 90. Minute einen weiteren Konter ein. Wieder kam der Assist von Bettfür, dieses Mal war Daniel Fröhlich der Torschütze. “Das Ergebnis ist letztlich standesgemäß und in der zweiten Halbzeit waren wir auch deutlich überlegen” sagte Trainer Letzian nach dem Spiel. “Aber die SG LVB hat leidenschaftlich gekämpft und hätte in der ersten Hälfte durchaus in Führung gehen können. In der jetzigen Situation haben wir dann auch das Glück, dass man hat, wenn man oben steht.” Da die SG Taucha gegen Angstgegner SV Lipsia eine Schlappe hinnehmen musste, steht der FSV Krostitz nach dem 11. Spieltag wieder auf dem ersten Tabellenplatz.
Quelle: http://www.fanreport.com/de/sachsen/liga/landesklasse-nord/spielbericht/krostitz-uebernimmt-die-tabellenfuehrung-161260/

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen